WiSe 2015/16
Frei nach Wolfgang Borchert

12348152_1088081851215468_7961046013496191208_n

Bearbeitung & Inszenierung – Katharina Stark
Produktionsleitung und Regieassistenz – Mareike Kuch
Dramaturgie – Matthias Kählert
Kostüm und Maske – Teresa Sonnleitner
Körperbeauftragte – Laura Wirthmüller
Musikalische Leitung & Cello – Jana Eberspächer
Piano – Immanuel ‚Oskar‘ Beyreuther
Hang – Simona Solms
Bühnenbild – Katharina Stark, Jana Eberspächer und Tim Krause
Technik – Maximilian Hegner
Lichtdesign – Kai Fischer
Layout Flyer und Plakat – Florian Meier

Premiere am 17.Dezember 2015, Theaterraum der Universität Bayreuth.

Hier geht es zu einem Interview mit Hauptdarsteller Jonas Kempf.

 

„Ein Mann kommt nach Deutschland.
Er war lange weg, der Mann. Sehr lange. Vielleicht zu lange.
Und er kommt ganz anders wieder, als er wegging. Äußerlich
ist er ein naher Verwandter jener Gebilde, die auf den Feldern
stehen, um die Vögel (und abends manchmal auch die
Menschen) zu erschrecken. Innerlich – auch. Er hat tausend
Tage draußen in der Kälte gewartet. Und als Eintrittsgeld
musste er mit seiner Kniescheibe bezahlen. Und nachdem er
nun tausend Nächte draußen in der Kälte gewartet hat, kommt
er endlich doch noch nach Hause.
Ein Mann kommt nach Deutschland.
Und da erlebt er einen ganz tollen Film. Er muss sich während
der Vorstellung mehrmals in den Arm kneifen, denn er weiß
nicht, ob er wacht oder träumt. Aber dann sieht er, dass es
rechts und links neben ihm noch mehr Leute gibt, die alle
dasselbe erleben. Und er denkt, dass es dann doch wohl die
Wahrheit sein muss. Ja, und als er dann am Schluss mit leerem
Magen und kalten Füssen wieder auf der Straße steht, merkt er,
dass es eigentlich nur ein ganz alltäglicher Film war, ein ganz
alltäglicher Film. Von einem Mann, der nach Deutschland
kommt, einer von denen. Einer von denen, die nach Hause
kommen und die dann doch nicht nach Hause kommen, weil
für sie kein Zuhause mehr da ist. Und ihr Zuhause ist dann
draußen vor der Tür. Ihr Deutschland ist draußen, nachts im
Regen, auf der Straße.“
– Wolfgang Borchert –

 

Fotos von Nina Emmi Roth:

 

 

Facebook-Veranstaltung.

Share